HEIMKAMPF !!! HEIMKAMPF !!! HEIMKAMPF !!! HEIMKAMPF !!!

 

Am kommenden Samstag, den 30.09.2017 empfängt der KSV Malsch um 20.00 Uhr die Reservemannschaft vom Oberligisten SVG Nieder-Liebersbach in der Letzenberghalle Malsch.

Nachdem unser KSV bisher alles in allem super in die Saison gestartet ist, wird unsere junge Truppe alles daran setzen, auch am Samstag die Punkte gegen den Aufsteiger aus Nieder-Liebersbach in Malsch zu behalten.

Den Vorkampf bestreitet unsere zweite Mannschaft bereits um 18.30 Uhr gegen den SV Brötzingen.

Kommt, seid dabei und unterstützt unseren KSV lautstark neben der Matte um den nächsten Heimsieg dieser Saison feiern zu können. Wir zählen auf euch!

Bittere Auswärtsfahrt für unseren KSV

 

Damit ist in erster Linie nicht die 14:19 Niederlage unserer Mannschaft beim KSV Ispringen gemeint, sondern viel eher die bittere Verletzung unseres Ringers Christian Eberwein. Deshalb wünschen wir Christian an erster Stelle vom gesamten Verein alles erdenklich Gute und eine schnelle Gesesung! Kopf Hoch Christian.

Zum Kampfabend kann man sagen, dass man von Seite des KSV wusste, gegen eine stark besetzte DRL-Reserve aus Ispringen kann ...nur mit einer überragenden Leistung gewonnen werden. Und genau so ging es dann auch los. In den ersten drei Kämpfen holte man mit Enrico Baumgärtner (57kg Freistil), Marvin Epp (130kg Gr.-Röm.) und Jens Pflüger (61kg Gr.-Röm.) gleich dreimal die volle Punktausbeute. Da im letzten Kampf vor der Halbzeitpause auch Christian Eberein (66kg Freistil) deutlich und souverän in Führung lag, war allen klar, heute ist ein Sieg im Bereich des Möglichen. Doch dann kam leider aus einer unglücklichen Aktion heraus der Schreckmoment.

Der Schock war den gesamten Mannschaftskollegen ins Gesicht geschrieben und dennoch mussten nach langer Unterbrechung die verbleibenden fünf KSV-Ringern auf die Matte. Jonas Huber (86kg Gr.-Röm.) machte einen tollen Kampf und besiegte seinen Gegner souverän nach Punkten. Doch seine Punkte waren leider die letzten für unsere Mannschaft an diesem Abend. Die letzten vier Kämpfe mussten allesamt an die Heimmannschaft abgegeben werden und somit stand das Endergebnis der Auswärtsniederlage von 14:19 Gesamtpunkten fest.

Es bleibt die Erkenntnis, dass ohne die Verletzung unseres Sportlers der großen Coup des Auswärtssieges erreicht worden wäre. Die Mannschaft wird in den kommenden Wochen noch enger zusammenrücken, um nach der unglücklichen Niederlage wieder in die Erfolgsspur zu gelangen.